Drei und Null!


TSV Schönaich II – SV Gültlingen II 5:0
Keine Schnitte ließt das Team von Oto Juric und Andre Bilz den Gästen des SV Gültlingen II. Am Ende war es ein klarer 5:0-Sieg der zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd gefährdet war. „Wir haben uns unter der Woche gut vorbereitet und heute die verdiente Ernte eingefahren“ resümierte ein zufriedener Oto Juric die drei geholten Punkte. Die Torschützen waren Matthias Scheele (2x), Lukas Feuersänger (2x) und Liridon Kumnova. Bravo!
Es spielten: Simon Eiler, David Rebmann, Christopher Wendel, Torben Kaller, Lukas Feuersänger, Liridon Kumnova, Matthias Scheele, Tim Walzer, Tim Koch, Christoph Hertfelder, Fabio Tricico, Fabian Wendel, Mario Linhard, Dennis Bauer, Servet Bayazit
TSV Schönaich – SV Gültlingen 2:4
Nach drei Minuten hätte es schon 2:0 für die Gäste stehen können. In der ersten Minute wurde den Gültlingern eine Tor wegen (angeblichem) Abseits nicht anerkannt, und zwei Minuten später rettete das Aluminium für unseren bereits geschlagenen Torhüter Lulzim Berisha. Danach übernahm die Mannschaft von Patrick Stierle das Kommando und ging nach einer schönen Kombination durch Petar Tomic in Führung. In der Folge ließ unsere Mannschaft für gut zehn Minuten den Gästen keinen Stich. Dann aber, als hätte man den Stecker gezogen, ließ die Mannschaft nach und machte die Gäste stark. Insbesondere die „zweiten Bälle“ wurde regelmäßig von den Gästen erobert und daraus gefährliche, schnörkellose Konter gefahren und so ging man mit einem 2:1-Rückstand in die Pause. Nach der Pause bekam unser Team für Momente mehr Spielzugriff, Benno Jikeli konnte ausgleichen, dann  aber wurde uns eine Lehrstunde im gemeinsamen  Verteidigen, den Ball abfangen und dann zielstrebig abzuschließen, erteilt. Unsere Abwehrkette wurde mangels Unterstützung des Mittelfelds von einer Verlegenheit in die nächste gestürzt und am Ende hatte man, trotz der Warnungen die Trainer Patrick Stierle an die Mannschaft gerichtet hatte, verdient mit 2:4 gegen den Aufsteiger  aus Gültlingen verloren. Null Punkte!
Es spielten: Lulzim Berisha, Andreas Quindt, Thomas Quindt (77. Filippo Berretta), Anto Babic, Denis Jikeli, Petar Tomic, Marc Weikert (69. Marco Wacker) Filip Moreira (70. Sandro Sieger), Juan Lukic, Joshua Mack (46. Benno Jikeli), Vincent Rezmann

Regentropfen und ein Wermutströpfchen!


Unsere Torschützen im Bild: v.l.n.r: Fabio Tridico (TSV II), Matthoias Scheele (TSV II), Marc Weikert (TSV I) und Juan Antonio Lukic (TSV I)

Bei strömenden Dauerregen mussten unsere beiden Mannschaften heute jeweils auswärts antreten. Für beide Mannschaften ging es gleichermaßen gegen den Absteiger aus Kreisliga A bzw. der Landesliga! Um es vorweg zu nehmen, beide Teams haben sich prächtig präsentiert!

VfL Sindelfingen II – TSV Schönaich II 3:2
Gegen die mit Verbandsligaspielern verstärkte zweite Mannschaft der Sindelfinger trafen die Schützlinge von Oto Juric und Andre Bilz auf den bisher schwersten Gegner und so gehörten die ersten gut zehn Minuten klar den Hausherren. Sie gingen mit 1:0 in Führung, wobei ein glänzend aufgelegter Simon Eiler im Tor weitere Sindelfinger Chancen überragend abgewehrt hat. Er verdiente sich ein Sonderlob seines Trainers! Nach der ersten Drangperiode bekam unser Team mehr Zugriff auf das Spiel und konnte dann durch Kapitän Fabio Tridico auch ausgleichen, aber den Sindelfingern gelang noch vor der Halbzeit der erneute Führungstreffer. Sie bauten die Führung in der 55. Minute sogar auf 3:1 aus, aber, Zitat Oto Juric, „Die Mannschaft zeigte eine prima Reaktion und Moral!“ Matthias Scheele konnte per Foulelfmeter, an ihm selbst verursacht, noch den Anschlusstreffer erzielen, aber zum Ausgleich hat es leider nicht mehr gereicht. „Wir haben gegen einen starken Gegner knapp verloren, das muss man fair anerkennen“,  resümierte Oto Juric nach dem Abpfiff das Wermutströpfchen der knappen Niederlage.
Es spielten: Simon Eiler, Fabian Wendel, Mark Mijic, Christopher Wendel, Lukas Feuersänger, Liridon Kumnova, Matthias Scheele, Filippo Berretta, Tim Koch, Alex Wendel, Fabio Tridico, David Rebmann, Mario Linhard, Cengiz Tunc, Tim Walzer

SF Gechingen – TSV Schönaich 1:2
Trainer Patrick Stierle hatte seine Kicker gegen die SF Gechingen, Landesligaabsteiger und bisher ungeschlagen, prima eingestellt. Nach starken zehn Minuten der Hausherren, bekam sein Team die Kontrolle über das Spiel und hatte die besseren Tormöglichkeiten. Eine davon konnte Marc Weikert in der 29. Minute zur 1:0-Führung nutzen. Dies war dann auch der Halbzeitstand. Nach der Pause drängten die Hausherren sofort auf den Ausgleich, und Torhüter Lulzim Berisha, heute in überragender Form,  verursachte bei einer brenzligen Abwehrsituation einen Foulelfmeter, den er dann auch mit einer starken Parade entschärfte und die Null festhielt. Diese Parade ihres Torhüters  war der weitere Antrieb für unsere Mannschaft, sie bestimmte klar das geschehen auf dem Spielfeld und Juan-Antonio Lukic konnte in der 68. Minute nach einem klasse herausgespielten Konter zum 2:0 vollenden. In der Folge versuchten die Gechinger alles um noch den Ausgleich zu schaffen, aber Patrick Stierles erfahrene Abwehrrecken um seinen verlängerten Arm auf dem Spielfeld Jonas Sage, Andreas Quindt, Benno Jikeli und Anto Babic erwiesen sich als unerschütterliches Bollwerk.  Am Ende stand der hochverdiente Auswärtssieg und der erste Dreier fest. Klasse gemacht, bravo!!
Es spielten: Lulzim Berisha, Anto Babic, Andreas Quindt, Jonas Sage, Juan-Antonio Lukic (88. Joshua Mack), Dennis Jikeli (63. Filip Jose Marques Moreira), Benno Jikeli, Petar Tomic (87. Sandro Sieger), Marc Weikert (74. Marco Wacker), Thomas Quindt, Vincent Rezman

 Freundschaftsspiel TV-Darmsheim vom 19. Juni 2019

Außer Tresen nichts gewesen…Auf dem Darmsheimer Eichelberg entlud sich an diesem schwülwarmen Vorsommerabend ein regelrechtes Torgewitter.
In der Vorjahresbegegnung im heimischen Stadion gelang uns noch eine knappe 2:3 Niederlage, die angesichts des starken Gegners eigentlich für eine spannende Rückbegegnung hoffen lies. Unser Schönaicher Bürgermeister Dr. Daniel Schamburek  (früherer Darmsheimer Ortsvorsteher) wurde bei seinem Wiedersehen von seinen früheren Sportskammeraden, Gästen und Zuschauern immer wieder herzlich begrüßt und angesprochen.
Qualitativ war unser Spielerkader mit all dem, was wir zur Verfügung hatten und breit aufgestellt. Bereits in der fünften Minute gingen wir mit 1:0 in den Rückstand, kurz darauf folgte durch Marcel Friess der 1:1 Ausgleich.
Der Gegner war routiniert, spielfreudig und effizient im Abschluss. Nach dem 3:1 verletzte sich unverhofft unser Torwart Bernd Wichert, tapfer und kompromisslos ersetzt von Abwehrchef Wolfgang Mayer. Nochmals gelang Marcel Friess das 4:2 zur Halbzeitpause. Reichlich Wasser war für den Flüssigkeitshaushalt bereitgestellt, doch die Spielkultur ließ sich damit nicht ausgleichen…
Von Anfang an war besprochen, alle 19 mitgereisten Kicker sollten spielen und möglichst viel Spaß dabei haben. Der Verlust unserer Struktur war teilwiese den zahlreichen Auswechslungen geschuldet. Zurück zum Spiel, im 5-Minuten-Takt mussten wir nun das Anspielen lernen. Durch einen Strafstoß in der 70 Minute, ausgeführt von Sebastian Hahn verkürzten wir auf 9:3. Am Ende mussten wir uns mit einer etwas peinlichen und bitteren 11:3 Schlappe geschlagen geben…
Bis auf einige Blasen an den Füßen, einer Oberschenkelzerrung und etwas Enttäuschung,waren schlussendlich alle wohlauf.
Überraschend und erfreulich war jedoch, dass es vielen richtig Spaß gemacht hatte, sich in einem Wettkampf mit realistischen Spielbedingungen wieder einmal mehr zu messen. Fahrgemeinschaften und das Mitreisen einiger Spielerfrauen machten es uns möglich, dass wir nun den gemütlichen Teil des Abends angehen konnten; „fällt uns manchmal etwas leichter“.

An diesem Abend wurde auf dem Sportplatzgelände parallel die jährliche Beachparty ausgerichtet. Mit freiem Eintritt und einer Kiste Trostbier lud uns der Darmsheimer Spielleiter dazu ein. In freier Natur mit Partyzelt, Bars und DJ, war das für die Jugend aus der Umgebung ein richtiger Kracher…Der AH-Leiter bedankt sich für die zahlreichen Spielerzusagen, den mitgereisten Spielerfrauen und Gästen, aber auch für die Einladung vom TV-Darmsheim…

Es spielten: Bernd Wichert, Volker Michels, Jens Nistler, Daniel Schamburek, Jörg Mäusling, Andreas Glaubitz. Johannes Schleehuber, Muhammed Karakas, Marcel Friess, Maichael Baier, Wolfgang Mayer, Torsten Wolff, Sebastian Hahn, Marian Bisaki, Bernd Gluiber, Steffen Hertfelder, Patrick Geiger, Vural Safak, Carmelo Santagati

Vatertagsradtour vom 30.Mai 2019

Der Feiertag bot mit seinem Bilderbuchwetter ideale Voraussetzungen für eine Fahrradausfahrt mit anschließender Grillparty auf Jünthners Gartengrundstück.
Um 10.00 Uhr war Treffpunkt und Start zum Zimmerschlag, weiter über die  Böblinger Hulb zur ersten Zwischenetappe nach Rohrau.
Nach einer kurzen Einkehr  in der Dorfhocketse beim Backhaus, war das anschließende, gemeinsame Tagesziel Hildrizhausen/Gartenhausgebiet.
Im großzügigen, fein hergerichteten Gartengrundstück, stieg bereits Rauch vom Anzündfeuer empor. Nachgefüttert  mit Holzkohlebriketts entstand eine leistungsstarke Grillglut. Der Fortschritt und die Technik machte es möglich, dass sich das Bierfass von selbst kühlte, ganz zur Freude für die Durstigen…
Natürlich gab es auch ein entsprechendes  Getränkeangebot für unsere Frauen und Kinder. Selbstgemachte und mitgebrachte Beilagen und Dips rundeten die Freiluft-Essenstafel ab.
Nach der Brutzelei griff Holger Stäbler in die Ziehharmonikakiste und spielte für uns etliche, bereits schon bekannte Mitsinglieder, die ordentlich für Stimmung sorgten.
Auf dem Nachhauseweg gab es noch eine leckere Erfrischung an der Holzgerlinger Eisdiele und am Ortsausgang bei Youngster Marco, bevor wir in den Heimatort einrollten.
Dort trennten sich unsere Wege…
Den Ausklang vom wirklich schönen, gelungenen Ausflugstag wurde zufrieden im TK bestätigt. Wir bedanken uns bei den Grundstückseignern Familie Markus und Heike Jünthner, dem NaviScout Günter Mayer und unserem Eventmanager Volker Michels, nicht zuletzt aber auch allen Teilnehmer/innen für die schönen und gemütlichen Stunden…

Abteilungsführung 2011 – 2019

Nachdem ich bereits seit der Abteilungsversammlung am 01. März die Geschäfte der Fußballabteilung nur noch kommissarisch geführt habe, werde ich mich nun mit dem Saisonende ins zweite Glied der Fußballabteilung verabschieden.

In acht anstrengenden Jahren an der Spitze ist es mir gelungen der Fußballabteilung ein neues, ein sympathisches Gesicht zu geben. Wir haben uns stark verändert in unserem Benehmen und Auftreten im eigenen Stadion und auf den auswärtigen Plätzen. Die TSV-Fußballabteilung wurde ein verlässlicher Partner für die Vereinsführung, für die Gemeindeverwaltung, für die umliegenden Vereine und für unsere Spieler. Entsprechende Rückmeldungen aus nah und fern bezeugen diese Veränderung zum Positiven. Diese Veränderungen einzuleiten und herbeizuführen haben viel Kraft und noch mehr Zeit gekostet, und ich möchte deshalb künftig etwas kürzertreten, ohne mich aber ganz zurückzuziehen. Ich werde Teil des Teams bleiben und meine Erfahrung weiter einbringen! Leider ist meine Nachfolge in der Abteilungsführung nach wie vor vakant. Im Hintergrund wird dazu an Lösungen und künftigen Zuständigkeiten gearbeitet.

Allen die mich in den vergangenen acht Jahren unterstützt und begleitet haben, sage ich ganz herzlichen Dank!
Euer
Jürgen „Chuck“ Lutz

Fair geht vor!

Wir sind nicht Meister und Aufsteiger geworden, aber wir sind der fairste Verein im Bezirk Böblingen/ Calw! Dafür gebührt unseren Fußballern, die den TSV Schönaich bei all den Emotionen, bei all den teils erbitterten Zweikämpfen, bei all den Fouls und Fehlentscheidungen die zum Fußballspiel gehören, stets fair präsentiert haben ein großes Lob und Dankeschön! „Fairness-Meister“ in der Bezirksliga und der 2. Platz in der Kreisliga B ist der Lohn für ein tadelloses Verhalten! Darauf dürfen wir (ein bisschen) stolz sein!

„Wir sind eine geile Truppe“


Am Saisonende stehen meist auch Verabschiedungen. So auch am gesztrigen letzten Spieltag der Saison 2018/19. Der ebenfalls scheidende Abteilungsleiter Jürgen „Chuck“ Lutz verabschiedete zunächst Trainer Mustafa Cakal. In seiner kurzen Ansprache lobte er Mustafa Cakal als einen Trainer der über seine Übungsleiteraufgabe hinaus auch einmal einen Besen, oder eine Zange in die Hand genommen hat. Mustafa Cakal bleibt dem TSV verbunden und wird eine Traineraufgabe bei unseren C-Junioren übernehmen, worüber wir uns sehr freuen und dankbar sind. Niklas Mayer folgt den Spuren seines Bruders Florian und wechselt zur SV Böblingen. Jürgen Lutz sagte ihm zum Abschied, dass es immer besonders schmerzt wenn man Spieler verliert die alle Juniorenmannschaften durchlaufen und den Sprung in die 1. Mannschaft geschafft haben, verliert und versicherte ihm „Lieber Niki, die Türen zurück zum TSV stehen dir immer sperrangelweit offen!“ Ebenfalls verabschiedet wurden nach dem Spiel Martin Pavicic (wechselt zu Croatia Sindelfingen)  und Patrick Ahrend (Umzug nach Sigmaringen). Beides große Teamplayer, die sich unabhängig voneinander über die großartige Aufnahme im Mannschaftskreis äußerten! Zitat Patrick Ahrend: „ Dieser Verein ist etwas Besonderes!“
Mannschaftskapitän Jonas Sage von dem das Zitat der Überschrift stammt, bedankte in sich im Namen beider Aktiventeams  bei allen Verantwortlichen von Abteilungsleitung, Platzpflege, Kioskbetrieb, und Finanzverwaltung und lobte mit obigem Zitat den Zusammenhalt in der Fußballabteilung in der ein guter Geist herrscht!

Weiterhin würdigte er die prima Zusammenarbeit mit Trainer Mustafa Cakal und die 8-jährige Abteilungsführung von Jürgen „Chuck“ Lutz in der vieles bewegt und verbessert wurde. Ausdrücklich erwähnte er auch dessen Frau Ulli Lutz, die sich als Architektin und Bauleiterin ehrenamtlich der Kabinenrenovierung angenommen hat. „In die alten Kabinen hätte ich mein Kind nicht reingelassen“ sagte er mit einem Augenzwinkern, aber jetzt nach der tollen Renovierung gehen wir alle gerne rein“. Abschließend brachte er seine Freude zum Ausdruck, dass sowohl „Musti“ als auch „Chuck“ weiter, wenn auch in anderen Positionen, in der Fußballabteilung mitarbeiten und so der gute Kontakt bestehen bleibt.

„Ein Schiedsrichter täte….

….dem Spiel gut„, flachsten Verantwortliche und Spieler beider Seiten als zur Anstoßzeit um 14:30 Uhr Schiedsrichter Benjamin Gluth nirgendwo auf dem Stadiongelände gesichtet wurde. Ein Anruf brachte Klarheit, der Mann hatte sich im Tag geirrt und den Termin erst einen Tag später auf seinem Radar. 

Guter Rat war nun teuer, denn weder der Bezirksspielleiter Helmut Dolderer, noch der Schiedsrichterobmann Kurt Kuhbier, noch Schiedsrichter-Lehrwart und Schönaicher Ralf Lalka waren erreichbar. Der Ehninger Betreuer Ali Bostanepe erwies sich als Mann der Tat und erklärte sich spontan bereit das Spiel, in dem es für beide Seiten um nichts mehr ging, zu leiten. Nachdem auch noch die Pfeife für den freiwilligen Schiedsrichter, der seine Aufgabe überaus souverän löste, gefunden war, konnte das Spiel angepfiffen werden. Anekdoden, wie sie der Amateurfußball schreibt!
Zum für beide Seiten bedeutungslosen Spiel ist zu sagen:
a) man schenkte sich nichts, aber das Spiel fand in einem sehr fairen, fast freundschaftlichen Rahmen statt
b) Niklas Mayer gelang in seinem (vorerst)  letzten Spiel für den TSV Schönaich der Ehrentreffer
c) zeigte uns das Spiel deutlich, dass es mit dem TSV Ehningen einen würdigen Bezirksligameister und Aufsteiger gibt, der uns aufzeigte wo der (Aufstiegs)Hammer hängt
d) wir unser Saisonziel (einstelliger Tabellenplatz) unter schwierigen Bedingungen erreicht haben.
c) haben wir in der Fairnesstabelle der Bezirksliga die „Meisterschaft“ erreicht, wir stehen dort zum Abschluss auf Rang eins und unser Kreisliga-Team hat diese Wertung mit dem Vizetitel abschlossen. Damit sind wir der fairste Verein im Bezirk Böblingen/ Calw! Darauf dürfen wir stolz sein!

Spielern und Verantwortlichen gebührt für die Saisonleistung ein großes Lob! Das habt ihr gemeinsam sehr gut gemacht!

Es spielten: Lulzim Berisha, Jonas Sage, Andreas Quindt, Alex Wendel, Anto Babic (63. Uros Jokic), Joshua Mack, Dennis Jikeli, Petar Tomic, Tim Walzer (46. Axel Schlecht), Marc Weikert (46. Liridon Kumnova, 77. Servet Bayazit), Niklas Mayer.
Für die Spielballspende bedanken wir uns bei unserem Trainer Mustafa Cakal sehr herzlich!

Zum Saisonabschluss möchten wir es nicht versäumen uns bei allen Sponsoren, Freunden und Besuchern unserer Spiele ganz herzlich für die Unterstützung zu bedanken. Bleibt uns bitte auch künftig zugewandt und gewogen!

Paragraphen-Dschungel

Leider haben wir uns beim Spiel gegen den VfL Stammheim im Paragraphen-Dschungel des WFV verfangen. Es wurden die beiden Spieler Tim Walzer und Uros Jokic sowohl in der Kreisliga-Begegnung als auch in der darauffolgenden Bezirksligabegegnung eingesetzt. Dies ist grundsätzlich bei Spielern unter 23 Jahren möglich, jedoch waren die beiden Spieler zu Beginn des Spieljahres 18/19 (Stichtag 01. Januar 2018) noch keine 18 Jahre alt, und fallen somit unter die Jugendordnung. Der VfL Stammheim legte nun im Nachgang Einspruch gegen die Spielwertung ein (einen Kommentar dazu ersparen wir uns), und das Sportgericht sprach uns die durch einen 3:0-Sieg sportlich erkämpften drei Punkte am grünen Tisch wieder ab. Für uns hat dieses Urteil keine Konsequenzen, jedoch für den unmittelbaren Abstiegskampf von Waldenbuch, Ottenbronn, Fortuna Böblingen, Neuweiler/ Oberkollw. und Nagold sehr wohl. Bei diesen Teams entschuldigen wir uns für unseren Verstoß gegen geltende Regeln, jedoch sollte allen (insbesondere einem Sportgericht) klar sein, dass man eine Mannschaft nicht mit jungen Spielern verstärkt, die schon abgekämpft vom Spiel in der 2. Mannschaft waren. Diese Maßnahme war ausschließlich der Personalknappheit auf Grund eines Junggesellenabschieds und zwei weiteren, verletzungsbedingten, Absagen kurz vor dem Spiel geschuldet.
Über einen etwaigen Widerspruch gegen das Urteil wird aktuell noch beraten.

Wir haben es für die Zuschauer….


…spannend gemacht meinte ein gut gelaunter Benno Jikeli, der seinem Bruder Denis zur 1:0-Führung serviert hatte, nach dem Spiel in der Warteschlange im Wahllokal zur Europa-und Kommunalwahl. Ob freiwillig oder dem Druck der Waldenbucher geschuldet, ließ er mit einem Grinsen offen.

Ja, der Wahltag war für den TSV Schönaich auch Zahltag! Unsere Kreisliga-Mannschaft hielt sich gegen den TSV Waldenbuch II mit einem ungefährdetem 4:0-Sieg schadlos. Die Tore steuerten Matthias Scheele (3x) und Roman Schmidt bei.
Es spielten: Patrick Ahrend, David Rebmann, Christopher Wendel, Tim Walzer, Lukas Feuersänger, Lirodon Kumnova, Matthias Scheele, Roman Schmidt, Axel Schlecht, Benjamin Cavara, Fabio Tridico, Fabian Wendel, Timo Traub, Servet Bayazit.
Spannender war es dann im Bezirksligaduell ebenfalls gegen den TSV Waldenbuch, wo eine sichere 2:0-Führung fast noch zu einem Schild(t)-Bürgerstreich geworden wäre, denn die Schild-Brüder gaben gegen ihre ehemaligen Mannschaftskameraden alles, beide trafen auch je einmal, aber am Ende blieben die drei Punkte verdient im eigenen Haus. Torschützen waren: Dennis Jikeli, Petar Tomic, Axel Schlecht und Jonas Sage.
Es spielten: Lulzim Berisha, Andreas Quindt, Jonas Sage, Alex Wendel, Dennis Jikeli, Marc Weikert (64. Muhammet Adamu, 90. David Rebmann)), Petar Tomic, Benno Jikeli, Marco Wacker (55. Liridon Kumnova), Niklas Mayer (70. Axel Schlecht), Anto Babic.
Für die Spielballspende sagen wir unserem AH-Leiter Dirk Häfner herzlichen Dank!